Mira Film entwickelt und produziert engagierte, inhaltlich und gestalterisch herausragende Filme für Kino und Fernsehen.
Salomé Jashi, 2021
Auf Festivals
Michele Cirigliano, 2021
Auf Festivals
Cláudia Varejão, 2020
Auf Festivals
Wir produzieren Filme für ein neugieriges Publikum, welches anspruchsvolle Fragen stellt und individuelle Antworten sucht.
10. Februar 2021
TAMING THE GARDEN im Berlinale Forum und Cinéma du réel

Nachdem TAMING THE GARDEN von Salomé Jashi kürzlich Weltpremiere am Sundance Film Festival gefeiert hat, freuen wir uns über die Europa-Premiere im Berlinale Forum. Anschliessend läuft der Film bei Cinéma du réel (Paris) im Wettbewerb.

Vom 1. bis 5. März  können Fachpublikum und akkreditierte Pressevertreter*innen digital an allen Veranstaltungen der Berlinale teilnehmen. Dem öffentlichen Publikum bietet das Summer Special der Berlinale vom 9. bis zum 20. Juni die Möglichkeit einen Grossteil der Filmauswahl in den Berliner Kinos zu sehen.

Das Cinéma du réel hat sich für eine Onlineversion des Festivals entschieden und findet vom 12. bis 21. März statt. Hier kann TAMING THE GARDEN auf CANALRÉEL geschaut werden.

10. Februar 2021
DER NACKTE KÖNIG - Online-Kinopremiere in Deutschland

Andreas Hoesslis Dokumentarfilm DER NACKTE KÖNIG - 18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION feierte am 10. Februar 2021 seine Online-Kinopremiere in Deutschland. Der Film lief auf internationalen Filmfestivals und wurde vom DOK.fest München mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

In der Schweiz ist der Film hier erhältlich.

In Deutschland können Sie den Film hier anschauen.

«Ein kluger wie poetischer Film über das Wesen der Revolution»WOZ

Der Film ergründet die Verwandlung des Menschen in der Revolution, stellt Geheimdienstagenten zur Rede und zeigt den Versuch, ein neues Lebensgefühl im Gedächtnis festzuhalten.

03. Februar 2021
TAMING THE GARDEN Weltpremiere am Sundance Film Festival

TAMING THE GARDEN von Salomé Jashi feierte am 31. Januar 2021 die Weltpremiere am Sundance Film Festival und hat bisher sehr positive Kritik geerntet.

Filmkritiker Kenneth Turan sprach mit NPR (National Public Radio) über seine Lieblingsfilme beim diesjährigen Sundance Film Festival. TAMING THE GARDEN ist einer von ihnen. «...the film I think that stayed with me the longest is something called Taming The Garden», sagte er.

In den vielzähligen Pressemitteilungen über TAMING THE GARDEN werden oft die atemberaubenden Aufnahmen gelobt, die eine faszinierende wie bedrückende Geschichte erzählen. Modern Times schrieb beispielsweise: «Through a series of painterly images, the award-winning director (…) takes us on a fairytale-like journey to the Georgian coast.» und Screendaily betonte: «Jashi lets the images and the Georgian people speak for themselves.»

Die fragwürdige Praxis eines mächtigen Mannes in Georgien, der jahrhundertealte Bäume entwurzeln lässt, um sie in seinen Garten zu verpflanzen, wird von In Review wie folgt zusammengefasst: «Left largely implied in-film, but lingering in impression long after, is the notion of a fabulously wealthy elite literally reconstructing the world according to their personal taste while the rest of us deal with the scars of their whims.»

TAMING THE GARDEN ist ein eindrücklicher Film dessen Reise noch weitergehen wird.

20. Januar 2021
AMOR FATI an den Solothurner Filmtagen

AMOR FATI von Cláudia Varejão erhielt den Basler Film- und Medienkunstpreis 2020 und feierte seine Weltpremiere bei Visions du Réel.

Der Film wird nun im Zeitraum vom 21. - 24. Januar 2021 online auf den Solothurner Filmtagen gezeigt.

Reservieren Sie den Film schon heute hier. Er wird dann für 24 Stunden freigeschaltet.