Mira Film entwickelt und produziert engagierte, inhaltlich und gestalterisch herausragende Filme für Kino und Fernsehen.
Andreas Hoessli, 2019, 108min
Online
Cláudia Varejão, 2020, 102min
Auf Festivals
Wir produzieren Filme für ein neugieriges Publikum, welches anspruchsvolle Fragen stellt und individuelle Antworten sucht.
18. Januar 2022
GROSSER BAUM AUF REISE / TAMING THE GARDEN an den 57. Solothurner Filmtagen

Der eindrucksvolle Dokumentarfilm GROSSER BAUM AUF REISE / TAMING THE GARDEN von der georgischen Regisseurin Salomé Jashi wird gleich zwei mal an den 57. Solothurner Filmtagen gezeigt.

Am Donnerstag, den 20. Januar um 09.15 Uhr im Landhaus sowie am Sonntag, den 23. Januar um 14.45 Uhr im Konzertsaal.

«Salomé Jashi folgt in Taming the Garden der Spur der Bäume und wirft dabei Fragen über das Verhältnis von Mensch und Umwelt, aber auch von Arm und Reich auf.» - zeitgeschichte online

04. Januar 2022
Kinostart von TAMING THE GARDEN in der Romandie

TAMING THE GARDEN startet am 5. Januar 2022 unter dem französischen Titel LA BALADE DES GRANDS ARBRES in den Kinos der Romandie.

Eine exklusive Filmpremiere findet am 5. Januar um 20.00 Uhr sowohl online wie auch live im Kino CityClub in Pully sowie im Cinéma Rex in Fribourg statt. Kinos und Spielzeiten finden Sie hier. Ausserdem läuft der Film schweizweit im E-Cinema.

17. Dezember 2021
GROSSER BAUM AUF REISE / TAMING THE GARDEN jetzt im Kino!

Der ausdrucksstarke Film GROSSER BAUM AUF REISE / TAMING THE GARDEN von Salomé Jashi lässt sich momentan auf der Grossleinwand bewundern. Aktuell läuft der Film in diversen Deutschschweizer Kinos. Diejenigen, die lieber zuhause bleiben, können den Film auch bequem daheim im E-Cinema schauen.

«Allein durch bildgewaltige Tableaus findet die Filmemacherin einen Ausdruck für den Irrsinn, der sich einem hier darbietet. Ein Wort: baumstark.» – NZZ am Sonntag

09. Dezember 2021
DIE FRAU MIT DEN 5 ELEFANTEN im kult.kino Basel

Der zeitlose Film von Vadim Jendreyko DIE FRAU MIT DEN 5 ELEFANTEN wird am 12. Dezember 2021 um 10.00 Uhr im kult.kino Basel anlässlich der Doppelausstellung 200 Jahre Dostojewskij & russische Ikonen als Matinée-Vorstellung gezeigt. Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit dem Regisseur und der Übersetzerin Gabrielle de Groër statt, moderiert von Nadine Reinert, der Leiterin des Philosophicums Basel.

«Eine Intimität steckt in jeder Szene, die kaum glauben lässt, dass da ein ganzes Filmteam im Raum gewesen sein soll.» – Ö1 ORF Radio Kulturjournal