>

No Promised Land

Ein Film von Raphael Bondy

Synopsis

Seit 1977 wurden in mehreren zum Teil geheimen Evaquierungen über 36'000 afrikanische Juden aus Äthiopien ins gelobte Land nach Isreal gebracht. Sie sollten endlich „Zuhause“ ankommen. Aber eine Heimat haben sie nicht gefunden, denn sie gelten als Bürger zweiter Klasse.

NO PROMISED LAND thematisiert die Identitätskrise der israelisch-äthiopischen Gemeinschaft am Beispiel von vier jungen äthiopischstämmigen Israelis. Der Lehrer Benny und die Modedesignerin Lemlem immigrierten mit ihren Eltern nach Israel. Die Aktivistin Inbar und der Stand-Up-Comedian Shlomo wurden in Israel geboren.

Trotz der Tatsache, dass sie fließend Hebräisch sprechen und wie alle Israelis den obligatorischen Militärdienst absolvierten, hat sich ihr Traum von  Zugehörigkeit nicht erfüllt. Sie warten immer noch auf soziale Anerkennung. Jetzt, nach  wachsenden Demonstrationen gegen die Brutalität der Polizei, hoffen sie endlich auf ein neues Leben ohne Diskriminierung.

World Sales: New Docs sales@newdocs.de

«Die meisten Äthiopier waren geschockt, als sie nach Israel kamen. Sie wussten nicht, dass es weisse Juden gibt. Sie dachten, alle Juden seien schwarz.»

Technische Details

FormatHD
Länge52 min
Jahr2019
Original SpracheEnglisch, Hebräisch
UntertitelDeutsch, Englisch
LandSchweiz
ISAN0000-0005-1192-0000-E-0000-0000-W

Weitere Infos

  • Preise

    Montreal International Black Film Festival (MIBFF) 2019

    Honourable Mention

  • Festivals

    Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg 2019

    08. September 2019 - 17. September 2019

    Montreal International Black Festival

    24. September 2019 - 29. September 2019

    AegeanDocs 2019 Internationaler Wettbewerb

    01. Oktober 2019 - 06. Oktober 2019

    Twin Cities Black Film Festival, Minneapolis

    16. Oktober 2019 - 20. Oktober 2019

  • Credits

    World Sales

    New Docs

    sales@newdocs.de

    Mit

    Benny Aklum

    lnbar Bugale

    LemLem Mesfin

    Shlomo Shmuel

    Regie

    Raphael Bondy

    Kamera            

    Meni Elias

    Originalton                      

    Haim Meir

    Regieassistent

    Tuvia Hizkiyahu

    Montage                                      

    Noëmi Preiswerk

    Mentorat Regie

    Sabine Gisiger

    Produzenten

    Hercli Bundi, Mira Film

    Anita Wasser und Filippo Bonacci, ZHdK

    Associate Producer                        

    Vadim Jendreyko

    Back Office Mira Film    

    Nadine F. Forster

    Stagiaire STAGE POOL FOCAL / Ernst Göhner Stiftung

    Kathrin Schmid

    Produktionsleiter ZHdK

    Gilles Germann

    Transkriptionen

    Joëlle Weil

    Maor Waisburd

    Produktion

    Mira Film

    In Koproduktion mit

    Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, Master of Arts in Film

    SRF Schweizer Radio und Fernsehen

    Redaktion SRF

    Urs  Augstburger

    Belinda Sallin

    Mit finanzieller Unterstützung von

    Bundesamt für Kultur (BAK)

    Migros Kulturprozent

    Katholische Kirche Schweiz

    Avinia Stiftung

    Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund